Aktuelles

04.12.2018

Drittbester Tischlernachwuchs Deutschlands kommt aus dem Kreis Warendorf


Darius Pohlschmidt aus Füchtorf wurde bei der Deutschen Meisterschaft des Tischler-nachwuchses für sein Stehpult als 3.Bundessieger ausgezeichnet. Das notwendige Knowhow für diesen Erfolg hatte er in der Füchtorfer Tischlerei Strotmeier erlernt. Foto: TSD/art-pix.com

3. Platz für Darius Pohlschmidt bei der Deutschen Meisterschaft der Tischler

 

Erst Innungsbester bei den Gesellenprüfungen, dann Sieger des Praktischen Leistungswettbewerbes im Bezirk der Handwerkskammer Münster, dann NRW-Landessieger und nun der 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft der Nachwuchs-Tischler im sächsischen Kamenz – für Darius Pohlschmidt aus Füchtorf läuft sein erstes Gesellenjahr als Tischler einfach rund.

 

Unter dem Motto „Profis leisten was“ trafen sich die besten Jung-Profis des Tischlerhandwerks Deutschlands für zwei Tage zum finalen Wettbewerb. Was nur 18 Arbeitsstunden zuvor ein überschaubares Häufchen Buchenholz war, wurde unter fachkundiger Hand zu einem handwerklichen Stehpult. Höchste Konzentration und Fokussierung waren unerlässlich, um die insgesamt 18 handwerklichen Verbindungen im exakten Winkel und weitere anspruchsvolle Details anzufertigen. Auch wenn der Leipziger Johannes Bänsch zum Schluss zum Sieger auserkoren wurde, für die Jury waren auch die Leistungen des zweiten und dritten Bundessiegers Spitze.

 

Dass Darius Pohlschmidt nun im nächsten Jahr nicht an den WorldSkills im russischen Kazan teilnehmen wird, kann er verschmerzen, denn seine bisherigen Erfolge beruhen auf gute Vorbereitung und zeitintensives Training, und die dafür aufgewandte Zeit möchte er jetzt lieber seinem beruflichen Fortkommen und dem in diesem Jahr zu kurz gekommenen Privatleben widmen.Tischlermeister Ralf Strotmeier von der Tischlerei Strotmeier GmbH in Füchtorf, ist stolz auf die Erfolge seines ehemaligen Auszubildenden und froh, dass Darius Pohlschmidt seiner Tischlerei auch als Geselle die Treue hält. Natürlich freut er sich auch deshalb, weil man nur selten einen dritten Bundessieger im Werkstatt-Team hat, vor allem aber deshalb, „weil Darius von Anfang an gut zu uns passte und wir ihn als guten Handwerker und tollen Kollegen schätzen“, erklärt er.


Seltenheitswert hat der Titel „Bundessieger“ auch für das Tischlerhandwerk im Kreis Warendorf. Obermeister Heinz-Bernd Lohmann von der Fachinnung Holz und Kunststoff Warendorf zeigt sich deshalb beeindruckt und freut sich über diese hervorragende Imagewerbung für das Tischlerhandwerk. Seine Glückwünsche richten sich nicht nur an Darius Pohlschmidt, sondern auch an den Ausbildungsbetrieb. „Ralf Strotmeier und zuvor auch sein Vater Klemens bilden seit vielen Jahren hervorragend aus. Der Erfolg ihres ehemaligen Lehrlings ist auch der der Tischlerei Strotmeier.“

Zum Wettbewerb gibt es einen Youtube-Film https://youtu.be/CK4E3z2Z4C4

 

 


© 2018 KH Steinfurt-Warendorf